Referenden und Initiativen



Abstimmungsvorlagen vom 21.05.2017

    Ergebnis Parole SVP  
Kommunal

Referendums-
Abstimmung

Genehmigung eines Kredits von CHF 45'000 inkl. MwSt. (Anteil pro Gemeinde je CHF 15'000 inkl. MwSt.) für die Ausarbeitung eines Fusionsvertrags für die Gemeinde Mutschellen > Unterlagen
Stimmbeteiligung 51.8%
Widen 987 Nein (67.09%)
AZ-Bericht > mehr

986 Nein 61.47%

Nein

 






Bitte unterstützen auch Sie dieses Referendum

  Gemeindeammänner protestieren!!
*
Die Neuordnung des Finanzausgleichs sei eine sozialistische (linke) Gleichmacherei

   Bitte den
"Kombi-Bogen" mit Argumentarium anklicken
ausdrucken, unterschreiben und absenden

 > mehr: Referendum Aufgabenteilung und Finanzausgleich

 


Referendum gegen das Bundesgesetz
Ãœberwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÃœPF)
> mehr



 

zur Halbierung der Armee:  NEIN
> mehr
Die SVP Aargau unterstützt mit 154 zu 7 Stimmen deutlich das Referendum gegen die Halbierung der Armee.



Ja zum Verhüllungsverbot
Die Schweiz ist der Tradition der Freiheit verpflichtet. Freie Menschen, Frauen und Männer,
blicken einander ins Gesicht, wenn sie miteinander sprechen.
Kein freier Mensch verhüllt sein Gesicht.
Niemand darf in der Schweiz, dem Land der Freiheit, gezwungen werden, sein Gesicht zu verhüllen!

http://www.verhuellungsverbot.ch/



 
im
Sammelstadium

 

 

Abstimmung 05.06.16
> Infos

 

SDA, 04.01.2016

Bern, Das Referendum gegen das revidierte Asylgesetz dürfte zustande kommen. Die SVP hat bis Ende Jahr 67 000 Unterschriften gesammelt. Nötig für ein Referendum sind 50 000 beglaubigte Unterschriften. SVP-Generalsekretär Martin Baltisser bestätigte auf Anfrage eine entspre-chende Meldung der NZZ am Sonntag. Der Beglaubigungsprozesse laufe auf Hoch- touren, sagte er. Die Unterschriften müssen bis zum 14. Januar eingereicht werden.




Abstimmung 28.02.2016

Zwei Drittel sind für Durchsetzungsinitiative

Kriminelle Ausländer sollen kompromisslos ausgeschafft werden: Vier Monate vor der Abstimmung ist laut einer Befragung eine grosse Mehrheit dafür. Mehr...